Review: Hollow Knight

review
#1

Nach ein paar Monaten Verzögerung, hab ich mehr oder weniger endlich Hollow Knight fertig gespielt

hollow_knight_title_lm9kte

Hollow Knight ist das erste Spiel des 3-köpfigen Indie Studios Team Cherry und wurde seit dem Launch mit kostenlosen Updates und massig Content erweitert. Im Metroidvania-like 2D Game spielt man als der “Knight”, ein Insektenkrieger welche die geheimnisvolle Welt des vergessenen Königreiches erkunden möchte. Das wirklich tolle daran ist das sich Game unglaublich flüssig anfühlt, jede Aktion sitzt ganz genau und lässt sich auf den Millimeter steuern, ein Controller ist dringend empfohlen. Dazu kommt das Hollow Knight extrem gut optimiert ist, 1440p mit über 200 FPS schaffte ich mit meinem durchschnittlichen guten PC.

Im Laufe der Reise trifft man auf über 35 Bosse und findet neue Techniken um ganz getreu Metroidvania neue Wege in der Welt zu erkunden mit seinen Fähigkeiten. Hier fällt auch schon mein einziger “Kritikpunkt”, das Spiel ist schlicht zu groß. Es passiert sehr leicht das man in der Mitte die Orientierung verliert und nicht mehr weiß wo man noch eine Möglichkeit zum erkunden findet. Wer sich hier jedoch durchbeisst wird mit einer zusammenhängenden Welt beglückt in der es an jeder Ecke etwas zu erkunden gibt, begleitet von einem hervorragenden Soundtrack und liebevollen 2D Artworks.

Die Spielzeit beträgt in etwa 20~30 Stunden, je nachdem wie viele optionale Sachen man mitnehmen möchte und ob man das “True Ending” erreichen möchte. Der Preis mit 15€ (ohne Rabatt!) ist damit absolut gerechtfertigt.
Mit Hollow Knight: Silksong kommt bald bereits der Nachfolger von Team Cherry in der man eine der Begleiter aus dem ersten Teil spielen darf.

1 Like