Gibt es schlechte Musik?


#1

Kunst ist so eine Sache, da sie subjektiv ist und somit im Auge des Betrachters liegt. Genau so ist es bei der Musik, wo es auch Lieder- gar Genres gibt dessen Existenz man übel nehmen mag. Also kann auch genau so gut jeder über eine Art von Musik die vielleicht alle schrecklich finden sagen, sie gefalle Ihm. Ab wann ist Musik für euch objektiv schlecht?


#2

Nightcore Mixes finde ich einfach grausam, mal von wenigen Ausnahmen die aber einfach nur komisch sind statt “Musik” zu sein


#3

Nightcore ist echt ne Sache, zumal ich in Osu oder in bestimmten Youtube Videos komischerweise kein Problem damit habe aber es allgemein niemals hören würde. Auch da glaub ich aber ist es einfach Geschmackssache… glaub ich :yui:


#4

Ab wann ist Musik für euch objektiv schlecht?

Für euch + objektiv in einem Satz? :confused:

Ich denke jede Musik hat ihre Daseinsberechtigung, ob nun von vielen gehört oder wenigen. Es gibt dann einfach Genres und Stücke die um einiges musikalischer und harmonischer sind als andere. Dann gibt es allerdings auch welche die anspruchsvoller und komplexer in der Komposition sind etc… Da könnte man ewig lang ausholen.

Subjektiv bieten mir Jazz, Klassik, Orchester, Metal-/Deathcore, Trance und Deep House einfach am meisten. (Ich lasse hier mal bewusst diverse kleinere Sub-Genres aus der Liste :mashiro:)
Wobei auch hier wieder ausgeholt werden kann…

Jazz, Klassik und Orchester bietet komplexe Kompositionen und ein wenig künstlerisches Verständnis.
Metal-/Deathcore verbindet Komplexität mit einer neuzeitlichen Melodie.
Viele Teile von Trance haben bei mir eine leichte bewusstseinserweiternde Wirkung.
Deep House… naja ist einfach Dope darauf zu shuffeln :smiley:

Objektiv verändert sich deren Ansicht dann nochmal ein bisschen und es gilt die Komplexität, Klang und Melodie zu bewerten.

FunFact: Genres welche ich nicht ab kann R&B und Pop. Kopierte Cords und Tones… Teilweiße werden ganze Song Texte & Melodien übernommen und als “Neu” verkauft… Und die Leute kaufen es.




> Nightcore Mixes finde ich einfach grausam, mal von wenigen Ausnahmen die aber einfach nur komisch sind statt "Musik" zu sein

Weil das ja schon lange nichts mehr mit dem echten Nightcore-Dj zu tun hat. Es ist eben um einiges mehr als ein wenig schneller und pitched.


#5

Ich denke nicht dass jemand genau sagen kann welche objektive Ansicht nun der Wahrheit entspricht, deswegen hatte ich gehofft man sei in der Lage seine subjektive Wahrnehmung von der Objektiven zu unterscheiden. Ich persönlich würde nämlich sagen, dass EDM, Dancehall und der Großteil der deutschen Rapszene, besonders so Teilnehmer wie Kollegah und co. einfach schreckliche Musik ausmachen. (Gäbe noch andere Beispiele aber die fallen mir gerade nicht ein.

Objektiv gesehen jedoch, finde ich dass bei genauer Betrachtung jeder Art von Musik, ob sie nun in meine eben genannten Kategorien fällt, oder ob es vielleicht auch bewusster trash ist, wie zum Beispiel irgendwelche Garagenaufnahmen die unernst entstanden sind, eine gewisse Chance besteht dass jemand diese als euphonisch wahrnimmt.

Vielleicht ist das auch viel eher meine Frage. Woran genau hält man die Qualität von Musik fest, wenn Komplexität, Klang und Melodie eben nicht alles sind, sowie beispielsweise auch eine emotionale Bindung zur Musik oder zu speziellen Liedern eine Auswirkung auf die Bewertung haben kann. ´

Meine Fresse, klingt ja bald so als wollte ich richtig und falsch definieren. :smile:


#6

Aber woran machst du das fest? Das ist ja nur Subjektiv.

Naja eben schon. Das ist die objektive Bewertung ob ein Lied gut produziert ist… oder eben nicht. Wenn du definieren willst ob sich ein Lied gut anhört oder nicht… dann ist das objektiv einfach schwer möglich… da immer eine emotionale Verbindung zu einem Stück dort eine Rolle spielt.


#7

Der Teil diente ja auch als Beispiel einer subjektiven Meinung, das Objektive habe ich eben darunter beschrieben.

Genau das war eben meine Frage, ich finds nunmal interessant sich darüber Gedanken zu machen und wollte wissen wie andere das sehen. :yui: