Gaming PC

hardware

#1

Ich habe mir diese Woche einen neuen Computer zusammengestellt, welcher hoffentlich für die nächsten Jahre halten wird

Liste der Teile: 2017 PC Preisvergleich Geizhals Deutschland
Ganze 930€ hat alles zusammen gekostet
Schmuckstücke sind hier eindeutig der neue i5 7500 Kaby Lake sowie die AMD Radeon RX 480 welche hier auch die teuersten Teile sind

Der Zusammenbau war leider etwas anstrengend da das Gehäuse (Sharkoon S25-W) eine ziemlich dämliche Kabelführung hat und die vorgesehenen Plätze der 2,5" SSDs das Problem haben das ich sie mit meinem Netzteil SATA Stecker nicht anschließen konnte

Dafür ist der Rest von Gehäuse sehr wertig, das Sichtfenster ist sehr groß und erlaubt einen großen Blick aufs Kabelchaos :stuck_out_tongue:
Die mitgelieferten und bereits eingebauten Gehäuselüfter sind im Idle etwas laut, weswegen ich einfach zwei der drei Gehäuselüfter im BIOS für niedrige Temperaturen ausgeschalten habe

Außerdem war soweit ich gesehen habe kein kleiner Aufstecker für die Kabel des Gehäuses (Power, HDD Anzeige, Ground, Speaker) beigelegt beim Mainboard, wodurch es zur Fleißaufgabe wurde die kleinen Stecker anzustecken
Unpraktischerweise musste ich auch bei Mindfactory mir den Service für ein BIOS Update dazu kaufen, da das Mainboard sonst nicht mit einem Kaby Lake Prozessor gestartet wäre

Ansonsten passte der EKL Alpenföhn Brocken ECO Towerkühler perfekt ins System, man muss halt beachten RAM-Riegel ohne großen Kühlkörper zu kaufen

Anzumerken sei auch dass das System nicht zum übertakten ausgelegt sind (kein i5-7600K oder ein Z* Mainboard)
Eigentlich hätte ich auch noch einige Zeit warten können bis die AMD Ryzen Fuß fassen, aber solange wollte ich nicht warten bis es einen direkten AMD Konkurenten zum i5-7500 rauskommt

Aber mal abgesehen von dem bisschen Nitpicken, läuft nun das PC super und die Performance in Spielen lässt sich auch definitiv sehen

Meine Frage nun an euch:
Wann habt ihr zuletzt einen PC zusammengebaut? Welchen Problemen seid ihr begegnet?


#2

Noch ne kleine Randnotiz da ich die ganze Woche vor dem Kauf mich damit beschäftigt habe:

Es stand zur Wahl ob ich mir eine Nvidia GeForce GTX 1060 (260€) oder eine AMD Radeon RX 480 (240€) als Grafikkarte aussuche

Beide liegen in einem ähnlichen Preisrahmen und liefern eine sehr ähnliche Performance in Spielen

Während in den ersten Tests die GTX 1060 noch die Nase vorne hat, so scheint die RX 480 seit dem großen AMD Treiber Update im Dezember deutlich an Performance zu gewinnen sowie dem coolen neuen Feature “ReLive”, was ein direkter Konkurent zu Nvidias Shadowplay ist
Außerdem läuft die RX 480 in Spielen die DirectX 12 unterstützen allgemein besser, was einen guten Teil dazu beiträgt das die Grafikkarte auch in Zukunft gut abschneidet

Zusätzlich bietet die AMD Grafikkarte FreeSync an (Effektiv V-Sync in gut) wodurch Spiele noch geschmeidiger aussehen, sofern man einen FreeSync Monitor hat (was so ziemlich jeder neue Monitor unterstützt)
Nvidia hat zwar etwas ähnliches (G-Sync), jedoch kosten passende Monitor um einiges mehr und sind seltener zu finden

Der feine Unterschied das die RX 480 wohl auch in Zukunft besser abschneiden wird und sogar günstiger ist, weswegen meine Wahl diesmal für AMD ausfiel


#3

Geiles teil :open_mouth:
Lieber Eddy, würdest du mich ein PC zusammenstellen, der einfach Metin2 aushält und sowas?
Pinkes gehäuse muss sein.
Maximum 500 lieber weniger :open_mouth:
<3


#4

Metin2 läuft auch auf einem Toaster :smiley:


#5

Ich habe tatsächlich dein pinkes Gehäuse gefunden: AeroCool DS Cube Pink Edition Preisvergleich | Geizhals Deutschland
Nur ist es für fast 90€ nicht gerade billig

Du musst mir nur noch sagen ob du Zubehör wie Tastatur & Maus brauchst und es ob dich stört das der PC nur mit Windows 10 funktioniert
bzw. ob du einen alten PC hast den man vorher ausschlachten kann (z.B. SSD oder Netzteil)


#6

Und wie zufrieden bist du mit deinem neuen PC? Solltest ihn ja mittlerweile haben.


#7

Nope, ich hab das Thema vergessen :sleepy:
außer sie hat meinen ersten Vorschlag, den ich noch nicht fertig recherchiert habe, schon gekauft

Das praktische hierbei ist das der neue Intel Pentium G4600 eher mit einem Intel i3 gleichzusetzen ist + eine extrem potente interne GPU (Intel HD Graphics 630) besitzt